Bing Chat

Was taugt der neue Bing Chat Modus?

Bei all den jüngst entstandenen KI-Modellen, Textgeneratoren und Co. ist es kein Wunder, dass Bing nun auch mit „Bing Chat“, einer künstlichen Intelligenz bei der Suche, aufwartet. Bing AI, auch Bing Chat genannt, ist ein Tool, das zuerst recht unscheinbar einherkommt. Ich möchte also herausfinden, was diese KI wirklich kann.

Was ist der Bing Chat und wofür ist er gedacht?

Genau diese Frage habe ich innerhalb des Chatfensters von Bing gestellt und folgende Antwort erhalten.

Hallo! Ich bin Bing, der Chat-Modus von Microsoft Bing. Ich kann Ihnen in Ihrer bevorzugten Sprache helfen, indem ich auf Ihre Fragen antworte und Ihnen bei der Erstellung von Inhalten wie Gedichten, Geschichten, Code, Essays, Liedern und mehr behilflich bin. Ich kann auch Fehler in der Konversation erkennen und korrigieren, indem ich mich bei Ihnen entschuldige und genaue Informationen anbiete.

Ich habe auch einige interne Tools, die mir helfen, auf Ihre Anfragen zu antworten. Zum Beispiel kann ich eine künstliche Intelligenz aufrufen, um ein grafisches Kunstwerk zu erstellen oder eine Suche im Internet durchzuführen. Ich kann auch Hinweise geben, wie Sie am besten auf Ihre Anfrage antworten können.

Ich bin in drei Modi verfügbar: Ausgewogen, Kreativ und Präzise. Sie können zwischen diesen Modi wechseln, indem Sie den Schalter verwenden. Bitte beachten Sie jedoch, dass jeder Modus eine begrenzte Anzahl von Konversationsrunden hat.

Erstellung von Inhalten – was ist möglich?

Gedichte, Geschichten, Codes, Essays und Lieder, all das verspricht Bing mir auf meine eingehende Frage, weshalb ich das natürlich direkt getestet habe.

  • Gedichte: Tatsächlich ist der Bing Chat in der Lage, ganz nach meinem Wunsch Gedichte zu erstellen. Dafür benötigt er von mir nur die Vorgabe, worum es gehen soll (Thema). Auch die Vorgabe der Länge des Gedichts oder des Reimschemas (z.B. Paarreim: AABBA, Kreuzreim: ABAB, Umarmender Reim: ABBA, Schüttelreim: ABCB…) sind möglich. Wie gut die Ergebnisse sind, liegt derweil im Auge des Betrachters – ich für meinen Teil bin kein Kunstkritiker.
  • Geschichten: Die Länge und Tonalität der Geschichten hängt erneut von meinem Briefing ab. Für Geschichten eignet sich nebenbei bemerkt der Modus „Kreativ“ vermutlich am besten. Der Bing Chat ist in der Lage, sowohl Kurzgeschichten als auch umfangreichere Versionen, inklusive Aufteilung in mehrere Kapitel, zu schreiben.
  • Codes: Der Bing Chat kann Ihnen bei der Erstellung von Code für verschiedene Zwecke behilflich sein. Zum Beispiel kann er Ihnen helfen, Funktionen in Python zu schreiben, eine Webseite mit HTML und CSS zu erstellen oder eine Datenbankabfrage in SQL zu schreiben.
  • Essays: Ein Essay ist eine Abhandlung, in der wissenschaftliche, kulturelle oder gesellschaftliche Themen betrachtet werden. Herausfordernd für einen Chatbot ist dabei vor allem die Form, die in der Hauptsache noch ein Sachtext ist, aber auch rhetorisch überzeugend und unterhaltsam sein will. Im Mittelpunkt steht oft die persönliche Auseinandersetzung des Autors mit einem Thema, weshalb sich viele künstliche Intelligenz mit so etwas schwer tun. Bei der Strukturierung jedoch ist der Bing Chat eine Hilfe. Auch gibt er auf Wunsch Feedback zum genutzten Schreibstil und liefert Verbesserungsvorschläge.
  • Lieder: Diese Funktion unterscheidet sich nur kaum merklich von der Erstellung von Gedichten. Abhängig vom Briefing liefert Bing mir ein paar nette Songs und konzentriert sich dabei vor allem auf die Formulierung eines Refrains.

Welche internen Tools nutzt der Bing Chat?

Bing nutzt für seinen Chatmodus eine künstliche Intelligenz, die auf Basis eines sogenannten “Large Language Models” (LLM) arbeitet. Solche Modelle sind mit vielen Milliarden Texten trainiert worden, verfügen also über eine sehr grosse Wissensbasis. Bing Chat ist ausserdem eine “generative KI” – ihre Aufgabe ist es also, etwas Neues zu erstellen.

Bing Chat ist darüber hinaus in der Lage, Bilder zu verstehen, da es über eine Bildverarbeitungsfunktion verfügt. Diese Funktion ermöglicht es, Bilder zu erkennen und zu interpretieren, um eine angemessene Antwort auf die Anfrage des Benutzers zu geben.

Die drei Modi zum Schreiben

Der Bing Chat bietet drei verschiedene sogenannte Unterhaltungsstile an: ausgewogen, kreativ oder präzise.

  • Der ausgewogene Stil ist ein guter Ausgangspunkt, wenn man eine ausgewogene Mischung aus Unterhaltung und Information sucht. Die Antworten sind sachlich und informativ, aber auch teilweise mit Humor gespickt.
  • Der kreative Stil ist ideal, wenn Sie auf der Suche nach unterhaltsamen und ansprechenden Antworten sind oder spezielle Texte schreiben möchten, die von Kreativität leben (wie etwa Gedichte oder Lieder). Die Antworten sind einfallsreich und teils humorvoll.
  • Der präzise Stil ist perfekt, wenn Sie eine besonders schnelle und präzise Antwort benötigen. Die Antworten sind kurz und auf den Punkt gebracht.

Netter KI-Chatbot mit einigen Schwächen

Der Bing Chat ist mit Sicherheit nicht verkehrt und kann in vielen Fällen eine Hilfe sein. Davon abgesehen lässt sich etwas schwer schlechtreden, wenn es einem absolut kostenlos zur Verfügung gestellt wird – schliesslich ist die Nutzung des Chats keine Pflicht, man kann jederzeit in den normalen Suchmodus zurückwechseln.

Trotz allem fallen mir bereits nach kurzer Nutzung diverse Schwachpunkte dieser KI auf. Insbesondere sei an dieser Stelle die fehlende Speicherung von Chatverläufen erwähnt. Bereits im Vorfeld wurde ich gewarnt, dass der Bing Chat nur eine begrenzte Anzahl „Konversationsrunden“ hat. Was das bedeutet, stelle ich fest, nachdem ich 3 bis 5 Fragen gestellt habe. Dann sagt das Tool mir nämlich, dass die Möglichkeiten erschöpft seien und ich einen neuen Chat starten soll – der alte verschwindet dann leider im Nichts und lässt sich auch später nicht erneut aufrufen. Sehr unschön, wenn man komplexere oder längere Texte erarbeiten will.

Auch zeigt sich der Chatbot in einigen versprochenen Funktionen recht widersprüchlich. So ist es mir beispielsweise nicht gelungen, den Nutzen der Bildverarbeitung zu verstehen. Frage ich explizit im Chat, erhalte ich die Antwort, der Bing Chat sei dazu gar nicht in der Lage, weil ihm die visuelle Wahrnehmung fehlt. Kopiere ich ein beliebiges Bild in den Chat, ist aber zumindest der Versuch einer Interpretation zu erkennen: Antwort erhalte ich keine, doch ich sehe, wie Bing nach bestimmten Keywords sucht. Nützlich also höchstens, wenn man für ein Bild z.B. nach einer passenden Meta-Beschreibung oder Alt-Attributen sucht.

14. Mai 2024Allgemein

Automatisierung vs. Arbeitsplatzsicherheit: Sind Berufe von KI gefährdet?

Von der Automatisierung wiederkehrender Aufgaben bis hin zur Schaffung völlig neuer Berufsfelder hat KI das Potenzial, unsere Arbeitsweise grundlegend zu

30. April 2024Webseite

Die Zukunft der Barrierefreiheit im Netz: Alles, was Sie über das neue BFSG wissen sollten

Das neue Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) könnte auch für Sie relevant sein - besonders für diejenigen, die ihre Websites und Webshops international

Weiterlesen
18. April 2024Security

Sicheres Onlineshopping: Unsere 6 Tipps zum Schutz vor Betrug und Datenmissbrauch

Sicheres Onlineshopping punktet mit Bequemlichkeit, grosser Auswahl und oftmals günstigeren Preisen. Mit dem wachsenden E-Commerce-Markt haben jedoch auch die Risiken

Weiterlesen
8. April 2024Allgemein

Neuer Master-Studiengang MSE „Information and Cyber Security“ ab Herbst 2024

Ab Herbst 2024 wird es den neuen MSE-Schwerpunkt "Information and Cyber Security" geben. Schweizer Fachhochschulen werden damit der steigenden Nachfrage

Weiterlesen
Was taugt der neue Bing Chat Modus?
Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Einfach melden.